top of page
  • utenolte

Spitzkohlpfanne

Da der Frühling noch nicht wirklich Einzug hält - heute für Euch eine deftige Spitzkohlpfanne.

Spitzkohl kann ähnlich wie Weißkohl verwendet werden; vom Geschmack her ist er leicht nussig – total lecker!

Und er ist super für die noch kalten Tage geeignet, weil er viel Vitamin C hat!


Eins noch vorweg: Spitzkohl lässt sich nicht sehr lange lagern –

Nach 2 bis maximal 3 Tagen im Kühlschrank sollte er verarbeitet werden!


So, nu legen wir los:


Zutaten für 4 Personen:


  • 1 Zwiebel

  • 1 kleiner Spitzkohl

  • 700 g Kartoffeln (vorwiegend festkochen)

  • 2 Möhren

  • 1 kleine Lauchstange

  • 2 EL Rapsöl

  • 300 ml Gemüsebrühe (selbst gekocht oder sonst Bio-Instantbrühe)

  • 1 Bund glatte Petersilie

  • 2 EL Sojasoße

  • 1TL Currypulver

  • 100 g Saure Sahne (10% Fett)

  • Schwarzer Pfeffer und Salz


Kochen mit Erich - heute Spitzkohlpfanne
  1. Zuerst die Zwiebel abziehen und würfeln.

Den Spitzkohl vierteln, von Strunk und äußeren Blättern befreien, waschen, etwas trockentupfen und in 1 cm dicke Streifen schneiden.


2. Die Kartoffeln schälen, waschen und 2 cm große Würfel schneiden.


3. Die Möhren schälen, putzen, waschen und in 1,5 cm große Stücke schneiden.


4. Die Lauchstange längs halbieren, waschen, abtrocknen und in 1,5 cm breite Streifen schneiden.


5. 1 EL Rapsöl in einem weiten Topf oder Pfanne erhitzen. Die Kartoffelwürfel hineingeben und unter Wenden bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten; nach 5 Minuten die Möhrenstücke dazugeben und mitbraten.


6. Anschließend den zweiten EL Rapsöl dazugeben und das übrige Gemüse (Zwiebel, Lauch, Spitzkohl) etwa 5 Minuten mit anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit geschlossenem Deckel weitere 5 Minuten garen.


7. In der Zwischenzeit die Petersilie abbrausen, trockenschütteln, die dicken Stiele entfernen und hacken.


8. Sojasauce, Currypulver und die Hälfte der sauren Sahne zu der Spitzkohlpfanne geben und mit Pfeffer und ggfs. etwas Salz abschmecken. Bei geringer Hitze und ohne Deckel noch etwa 5 Minuten ziehen lassen.


Mit der restlichen sauren Sahne und der Petersilie bestreut servieren.



Hmm, mit diesem Essen hat der Winter bald keine Chance mehr ;-)

Wir wünschen guten Appetit!



Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page